Kann man Krampfadern vorbeugen?

Eigentlich sollte die Vorbeugung von Krampfadern in der Schweiz ganz besonders einfach sein, denn die Schweizer sind viel näher an der Natur als andere. Einfache Regel: Viel Laufen schützt Ihre Venen vor Venenschwäche. Wenn Sie keine Venenschwäche haben, bekommen Sie auch keine Krampfadern. Bergauf oder eben laufen ist besser als bergab. Laufen Sie im Garten barfuss. Nutzen Sie Schuhe, die Ihnen Bodengefühl vermitteln und ein Abrollen begünstigen. Machen Sie täglich 3 x 30 Zehenstände. Vermeiden Sie herkömmliche Stühle, die Sie unbeweglich machen. Wenn Sie beruflich viel Sitzen oder stehen müssen, schützen Sie sich mit leicht komprimierenden Strümpfen. Aber - wer braucht genau was? Dr. Ragg nimmt sich in Zürich Zeit für Sie und gibt Ihnen eine ganz individuelle Empfehlung, deren Erfolg in Ultraschallmessungen kontrolliert werden kann.

Wenn Sie bereits Venenschäden haben, helfen Training und Kompressionsstrümpfe nur noch so viel wie Zähneputzen bei Karies - nur das Gesunde wird geschützt, das Kranke wird unweigerlich mit der Zeit noch kranker. Leider können Venendefekte jahrzehntelang ohne äußere Merkmale und ohne Beschwerden sein - daher ist eine frühzeitige Diagnostik so wichtig! Wenn Sie vorbeugen wollen, müssen Sie sich untersuchen lassen, wenn Sie sich noch 100% venengesund fühlen!

Das regelmässige Venencoaching ist so wichtig wie der jährliche Zahnarztbesuch. Die gute Nachricht ist, dass man sehr wohl gut vorbeugen kann. Viele Menschen, auch viele Ärzte, wissen nicht, dass Krampfadern heute vollständig vermeidbar sind. Dr. Ragg zeigt Ihnen gern, wie Sie Venenschwäche vorbeugen. Manche Patienten ersparen sich jeden Eingriff, in dem sie Bewegungsgewohnheiten ändern. Andere schützen sich nach einer Behandlung durch geschickt gewählte Massnahmen vor einem Rückfall. Jedem einzelnen bringt die Vorsorge Lebensfreude, Lebenskraft und eine bessere Zukunft mit den Venen.

Man erkennt eine gute Venenklinik oder eine gute Venenpraxis auch in der Schweiz daran, ob sie zuverlässige Konzepte anbieten, um Krampfadern und Venenleiden zu vermeiden. Zu meiden sind Behandlungsangebote, bei denen es nur um "Reparaturen" geht.

Eine gute Beratung ist nicht einfach: Der Arzt muss erkennen, zu welchen Anteilen Vererbung und angeborene Defekte, Belastung, Überlastung, tägliche Gewohnheiten und andere Faktoren bei einem Individuum zu Krampfadern oder Venenschwäche führen. Erst dann kann er einen individuellen Plan erstellen. Es geht ja auch immer darum, wie man mit dem geringsten und angenehmsten Aufwand die beste Wirkung erzielt.

In unserem Venenzentrum in Zürich verfügen wir über dieses Wissen und mit Dr. Ragg über einen ausgewiesenen Experten der Früherkennung von Venenerkrankungen.

 

Dr. Ragg sagt: "Ich habe tausende von Venenklappen studiert bis mir dämmerte, dass jede einzelne eine Geschichte über ihre Vergangenheit erzählt. Manche haben Lücken, manche sind zu klein, manche haben Entzündungen, manche haben Ablagerungen, manche sind verklebt... und jede Geschichte birgt einen Schlüssel zur Abhilfe. Nun studieren wir den Nutzen von Vorsorgemassnahmen. Das ist völlig neu! Wenn jemand Beschwerden hat, kann er wissen ob eine Massnahme diese lindert oder nicht. Aber Vorbeugung betrifft die beschwerdefreien Stadien, und bisher musste man an die Wirkung von Strümpfen, Tabletten oder Cremes glauben, um es durchzuziehen. Heute können wir wichtige Wirkungen sehen und messen, und die mensche können erfahren wie sie sinnvoll vorbeugen."